Unternehmensnachfolge – intern oder extern?

Viele denken beim Thema Unternehmensnachfolge – gerade im Mittelstand – an die Konstellation Vater übergibt an Sohn oder Tochter, eine Stabübergabe innerhalb der Familie also. Aber trifft das immer den Kern der Sache? Nicht wirklich!

Die Ausprägungen und Gestaltungsformen einer Unternehmensnachfolge sind vielseitig und reichen von der familien-internen Übertragung des Unternehmens an nachfolgende Generationen bis hin zum Verkauf des Unternehmens. Dazwischen liegen diverse Mischformen. Wenn der Seniorchef z.B. erstmal Anteilseigner bleibt, aber die Geschäftsführung schon an die übernehmende Generation übergibt, wenn das Unternehmen vom bisherigen Management übernommen wird (Management-Buy-Out) oder wenn die Anteile am Unternehmen teils veräußert werden, teils in Händen der bisherigen Eigentümerfamilie bleiben z.B.

Wichtige Fragen für die Wahl zwischen interner oder externer Unternehmensnachfolge sind:

  • Soll das Lebenswerk des Seniorunternehmers bewusst innerhalb des Familienkreises verbleiben?
  • Gibt es in der Familien überhaupt eine Nachfolgegeneration, die über die entsprechende Expertise, den richtigen beruflichen und persönlichen Background für die Aufgabe verfügt und übernehmen will?
  • Ist die abgebende Generation zur Finanzierung ihres weiteren Lebensunterhalts auf einen Kaufpreis angewiesen? Falls ja: Wer kann den wie aufbringen?
  • Benötigt das Unternehmen eher Kontinuität oder eine frische Brise in der Unternehmensführung?
  • Können und sollen durch eine externe Übernahme (z.B. durch Wettbewerber) neue Marktfelder erschlossen oder Synergien gehoben werden?
  • Wie werden die Mitarbeiter und Kunden auf eine interne oder externe Übernahme bzw. die konkreten Übernahmekandidaten reagieren?

In manchen Fällen liegt die Lösung ganz klar auf der Hand. Wenn z.B. die Tochter des Unternehmerehepaars genau das passende Studium absolviert hat, seit 20 Jahren beim Wettbewerber tätig ist, über die entsprechende Branchenexpertise und alle nötigen Kontakte verfügt. Bingo!

In vielen Situationen gilt es jedoch, erstmal eine Bestandsaufnahme zu machen. Hier hilft ein ehrlicher, möglichst objektiver Blick auf das Unternehmen und die handelnden Personen. Dafür sollte unbedingt genügend Zeit eingeplant werden!

Eine gut geplante und durchgeführte Unternehmensnachfolge zieht sich über Monate, nicht selten über Jahre hin. Und sie sollte immer extern begleitet werden, da KEIN Unternehmer über all die benötigte Expertise und die zeitlichen Ressourcen verfügt, die es für eine wirklich gelungene Unternehmensnachfolge braucht.

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Unternehmen zu übergeben? Oder du hast bereits ein Unternehmen im Auge, das du übernehmen möchtest, ob als Familienmitglied, Führungskraft oder extern? Sprich uns gerne an. Wir helfen Dir!

Unser Crewmitglied für rechtliche Fragen rund um die Nachfolge:
Ilona Mock, ilona@gruendersterne.de

Schreib den Gründersternen

Tausche Freiheit gegen Sicherheit

Braucht es Mut, um zu gründen? Definitiv. Schließlich tauscht man Sicherheit gegen Freiheit – und das Leben als freier Ritter ist  nun mal voller Abenteuer, Aufregung und manchmal voller Rückschläge. [Als freier Ritter? Ja, denn „Freelance“ kommt von der „freien...

Der Anfang einer Produktidee

Du sitzt staunend vor der „Höhle der Löwen“ und denkst „Geile Idee – wie kommt man darauf!?“ oder „Dämliche Idee – wer braucht denn sowas?!?“ Die Geschichten starten sehr häufig mit einem eigenen Problem, das es zu lösen galt oder mit einem sehr dringenden Bedarf im...

Die Beratertage mit den Gründersternen

SAVE THE DATE: 29. Februar 2024, 9 - 15 UhrBeratertag mit den Gründersternen Du bist Gründer oder Nachfolger und dich treiben quälende Themen um? Du suchst Zuspruch zu deinem Mindset und deinen Führungsqualitäten? Du brauchst Geld, Absicherung und Verträge? Du willst...

In 5 Schritten zum Unternehmenskauf

Vor Kurzem haben wir einen Beitrag gepostet, der sich an potenzielle Gründer richtete, die ein bestehendes Unternehmen übernehmen / kaufen möchten. Heute möchten wir einige konkrete Schritte hinzufügen, die euch auf eurem Weg zum Erfolg unterstützen können: (1)...

Das Nachfolgethema in der Presse

Die Nachfolge in einem Unternehmen ist ein komplexes Thema, das für viele Menschen von großem Interesse ist. Daher überrascht es nicht, dass die Presse sich immer wieder mit diesem Thema auseinandersetzt. In der Regel sind folgende Ereignisse der Auslöser dafür, dass...

Welche Verträge braucht ein Gründer?

Mit welchen Vertragstypen sollten Gründer sich vertraut machen, weil sie meist schon in den ersten Monaten eine Rolle spielen? Gesellschaftsvertrag: Er regelt die Beziehungen zwischen den Gesellschaftern eines Unternehmens. Seine Inhalte, aber auch die Möglichkeiten...