Intern oder extern – welche Art der Unternehmensnachfolge ist die bessere?

Die Übernahme eines Unternehmens kann intern (aus dem Familienkreis), extern (von bisher unbeteiligten Dritten) oder in diversen Mischformen dazwischen vonstatten gehen. Welche Form bei einem Unternehmen die bessere ist, hängt zum einen von der konkreten Ausgangssituation, den handelnden Akteuren und – nicht zuletzt – vom Blickwinkel des Betrachters ab.

Nimmt man einmal die Perspektive des abgebenden Unternehmers ein, so können folgende Aspekte dafür bzw. dagegen sprechen:

INTERNE UNTERNEHMENSNACHFOLGE:

+ Erhaltung des eigenen Lebenswerks in der Familie, Sicherung des Einflussbereichs der Familie auf das Unternehmen
+ Hohes Maß an Kontinuität nach außen
+ Häufig Vertrauensvorschuss bei Kunden und Mitarbeitern
– Eingeschränkter Kreis potentieller Nachfolger
– Vermischung der unternehmerischen und familiären Sphäre/familiäres Konfliktpotential
– U.U. wenig Innovationskraft durch Fortführung von Bestehendem

EXTERNE UNTERNEHMENSNACHFOLGE:

+ Großer Kreis potentieller Nachfolger (von strategischen Investoren über private bis hin zu Finanzinvestoren)
+ Vermeidung familiärer Ungleichbehandlungen und Konflikte
+ Frischer Wind im Unternehmen/neue und innovative Ideen
– Wegfall des Einflussbereichs der Unternehmerfamilie auf Strategie und weitere Entwicklung des Unternehmens
– Neue Interessenlage innerhalb des Unternehmens
– ggf. Verunsicherung bei Kunden und Mitarbeitern

Welche Aspekte besonders zum Tragen kommen, ist individuell äußerst verschieden und hängt nicht zuletzt mit der Situation des Unternehmens (seiner Ertragskraft, dem Branchenumfeld u.s.w.) sowie der Unternehmerfamilie (ihrer finanziellen Ausstattung, den diversen persönlichen Beziehungen zwischen den Familienmitgliedern etc.) zusammen. Manchmal lohnt es sich, über Mischformen oder eine schrittweise Übergabe nachzudenken. Hier gibt es keine one-fits-all-Lösungen! In erster Linie gilt es, die Interessen der Beteiligten zu klären, alle relevanten Faktoren auf den Tisch zu bringen und zu sortieren.

Eine gut geplante und durchgeführte Unternehmensnachfolge – ob aus Übergeber- oder Übernehmersicht – sollte immer extern begleitet werden, um die relevanten Faktoren richtig und umfassend bewerten zu können.

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Unternehmen demnächst zu übergeben? Oder du hast bereits ein Unternehmen im Auge, das du übernehmen möchtest, ob als Familienmitglied, Führungskraft oder extern? Sprich uns gerne an. Wir helfen Dir, die Faktenlage zu sortieren.

Schreib den Gründersternen

Tausche Freiheit gegen Sicherheit

Braucht es Mut, um zu gründen? Definitiv. Schließlich tauscht man Sicherheit gegen Freiheit – und das Leben als freier Ritter ist  nun mal voller Abenteuer, Aufregung und manchmal voller Rückschläge. [Als freier Ritter? Ja, denn „Freelance“ kommt von der „freien...

Der Anfang einer Produktidee

Du sitzt staunend vor der „Höhle der Löwen“ und denkst „Geile Idee – wie kommt man darauf!?“ oder „Dämliche Idee – wer braucht denn sowas?!?“ Die Geschichten starten sehr häufig mit einem eigenen Problem, das es zu lösen galt oder mit einem sehr dringenden Bedarf im...

Die Beratertage mit den Gründersternen

SAVE THE DATE: 29. Februar 2024, 9 - 15 UhrBeratertag mit den Gründersternen Du bist Gründer oder Nachfolger und dich treiben quälende Themen um? Du suchst Zuspruch zu deinem Mindset und deinen Führungsqualitäten? Du brauchst Geld, Absicherung und Verträge? Du willst...

In 5 Schritten zum Unternehmenskauf

Vor Kurzem haben wir einen Beitrag gepostet, der sich an potenzielle Gründer richtete, die ein bestehendes Unternehmen übernehmen / kaufen möchten. Heute möchten wir einige konkrete Schritte hinzufügen, die euch auf eurem Weg zum Erfolg unterstützen können: (1)...

Das Nachfolgethema in der Presse

Die Nachfolge in einem Unternehmen ist ein komplexes Thema, das für viele Menschen von großem Interesse ist. Daher überrascht es nicht, dass die Presse sich immer wieder mit diesem Thema auseinandersetzt. In der Regel sind folgende Ereignisse der Auslöser dafür, dass...